Über Politikblogs

Politikblogs entstand im November 2006 als digitale Sammelstelle für Sarah Genners Masterarbeit an der Universität Zürich über Blogs und Demokratie.

Die Arbeit ist längst abgeschlossen und wurde hier publiziert. Besten Dank an die unerwartet vielen, die mit Hinweisen, Kommentaren und anderem nettem Austausch dank Web 2.0 weitergeholfen haben!

Mehr Informationen finden Sie auf Sarah Genners Website.

_____________________________________________

Die aktuelle Diskussion zu den politischen Auswirkungen Neuer Medien dreht sich inzwischen weniger um Blogs als um Facebook und Twitter. Die Grunderkenntnisse der Arbeit bleiben weiterhin aktuell:

  • Wir befinden uns in einem Demokratisierungsprozess der Publikationstechniken (es war noch nie so vielen möglich, so einfach zu publizieren).
  • Demokratisierung der Publikationsmittel heisst nicht zwingend, dass öffentliche Kommunikation demokratischer wird.
  • Öffentliche Kommunikation hat stark damit zu tun, wer mit welchen Themen Aufmerksamkeit zu erregen vermag.
  • Auch im Zeitalter der Neuen Medien erlangen gestandene Promis des Polit- und Medienestablishments mehr Aufmerksamkeit als «normalsterbliche» politische Twitterer und Bürgerinnen, die bloggen oder über Facebook mobilisieren.
  • Entgegen vielfach geäusserten Hoffnungen und Behauptungen zeichnen sich dank Neuer Medien keine demokratische Verschiebungen der Machtstrukturen ab.
  • Vieles weist darauf hin, dass fast alle Lebensbereiche «digitalisiert» werden, und so eben auch die Politik – sei es nun Wahlkampf, Protest, hochstehende Dialoge, Stammtischgespräche.
Advertisements

14 responses

6 11 2006
Die Positivisten » Blog Archive » Die politische Rettung

[…] Wir behüten uns, als selbst ernannte Salonisten des fulminanten 21. Jahrhunderts, von irgendwelchen Kulturbanausen und Philistern – oder versinnbildlichten sie lediglich einfältige Pfahlbürger? – in die Ecke der Unzeitgemässen und Apolitischen gedrängt zu werden, schliesslich pflegen wir mühevoll eine Rubrik der fröhlichen Politik. Um dieses hinterhältig angeklebte Etikett abzutragen, veranlassen wir folgende Unterwanderung: wir als wahrheitssuchende und selbstgerechte Positivisten erfreuen uns ab den Nachwuchs einer herangeschickten und fruchtbaren jungen Dame, die den Einfluss der Blogs auf die Politik nachweislich ermessen möchte. Nicht ohne Zweifel stellen wir uns theoretisch quer, aber in Zeichen unsres Gutmenschentums – gepaart an unsere vollkommenen und hehreren positivistischen Idealen -, schmiegen wir uns an das neue Nesthäkchen! Willkommen in der Politik, Sarah! […]

14 02 2007
Urs

Mit Interesse sehe ich Deine Beiträge an. Mich würde interessieren, was Du für eine Fragestellung bei Deiner Arbeit verfolgst. Siehst Du Dir auch medientheoretische Konzepte an – und wie grenzt Du die politischen von andern Blogs ab?

Urs
http://taktil.blogspot.com/

19 02 2007
M.M.

Guten Abend

Ich habe das getan, was wir alle mal im Verlaufe unseres Bloggerlebens tun müssen – den Provider und das System gewechselt. Darf ich Sie bitten, in Ihrer Blogroll meine neue website-Adresse aufzunehmen: http://www.arlesheimreloaded.ch

Herzlichen Dank

Manfred Messmer

26 02 2007
Krusenstern

Hallo Sarah,

Mehr über die russischen Blogger (die Du aus der FAZ zitierst) und ihren Bezug zur Politik findest Du unter:

http://www.krusenstern.ch/p535.html

Jürg

31 05 2007
michael

Sehr hübsches Projekt, dass du hier betreibst. Hat mir wieder mehr Lust zu Bloggen verschafft.

Roy-Lichtenstein steht dir 🙂

24 07 2007
Rahel Imobersteg

Hallo Sarah

Die Seminararbeit wird wohl ein grösseres Projekt – aber die Frage von Urs ist schon ganz interessant: Wie lautet denn die Fragestellung? Und wie sammelst Du die Blogs. Vorbereitend auf die Wahlen gibt es ja eine Fülle von neuen Blogs – beziehst Du solche Seiten mit ein oder beschränkst Du Dich auf Seiten, die bereits eine längere Existenzdauer aufweisen?

Liebe Grüsse aus Bern

Rahel Imobersteg

24 07 2007
Sarah

@ Rahel

Danke für deinen Kommentar! Ich hatte damals Urs per Mail geantwortet, sehe aber grad ein, dass ich es besser hier getan hätte.

Ja, die „Seminararbeit“ ist ein grösseres Projekt, es handelt sich um meine Lizenziatsarbeit, die 80 bis 100 Seiten und eine empirische Untersuchung umfassen soll.

Meine Fragestellung lautet vereinfacht: Inwiefern beeinflussen Blogs die öffentliche politische Meinungsbildung?

Ich gehe dabei von der oft propagierten „demokratischen Revolution“ durch Weblogs aus, welche ich gewissermassen empirisch überprüfen möchte. Dabei stütze ich mich auf bereits vorhandene wissenschaftliche Erkenntnisse, die besagen, dass Inhalte aus Neuen Medien weiterhin den Hebel der traditionellen Massenmedien benötigen, um ein breiteres Publikum zu erreichen. Oder anders gesagt: dass traditionelle Medien nach wie vor zentral sind für die Herstellung einer breiten Öffentlichkeit.
Deswegen untersuche ich derzeit Tausende von Presseartikeln aus der Schweizer Mediendatenbank (2000 bis 1. Juni 2007), in welchen das Wort Weblog/Blog (in all seinen Abwandlungen) vorkommt und codiere sie im Hinblick auf politische Relevanz und darauf, wer hinter den zitierten Blogs steht.
Dies sollte einen ziemlich guten Überblick geben, wie oft und welche Blogs von Printmedien zitiert werden, und ob dies wirklich als „revolutionär“ gewertet werden kann. Oder ob sich vielleicht – abgesehen von den Vertriebskanälen von Information, die komplexer geworden sind – gar nicht so viel geändert hat.
Auf Grund des Zeitraumes untersuche ich somit viele der im Hinblick auf die Wahlen aus dem digitalen Boden geschossenen Blogs gar nicht, was ich für die Fragestellung allerdings gar nicht so schlecht finde, da Wahlkampfzeiten für den allgemeinen politischen Diskurs ja immer eher ein Ausnahmezustand ist.

Dein Blog wirkt im Übrigen für ein Schweizer Politikerinnenblog sehr professionell. Ich wäre sehr daran interessiert, welche Erfahrungen du als bloggende Politikerin damit machst. Viel Glück bei den Wahlen!

9 10 2007
Mark Balsiger

Ciao Sarah

Dem Stadtwanderer und einem blauen Sonntag – das passt zusammen – sei Dank bin ich auf deine Site gelangt. Gratulation zum ersten Platz! Aus profunder Feder ist eine solches Feedback sicher genussvoll.

Ich bin an deiner Arbeit sehr interessiert, da selber Hobby-Blogger und wissenschaftlich und praktisch am Wahlkampf interessiert.

Best,
mark
http://www.wahlkampfblog.ch

15 10 2007
bob_ri

die Antwort auf die Frage Inwiefern beeinflussen Blogs die öffentliche politische Meinungsbildung? kann Dir jedes Kind geben. Für das braucht es keine Studienarbeit. Trotzdem viel Spaß beim Studieren.

15 10 2007
Sarah

Lieber bob_ri,
ich gebe ich dir liebend gerne die Plattform eines Gastbeitrags in diesem Blog, in dem du eine Antwort auf die kinderleichte Frage nach der „Bedeutung von Blogs für die breite politische Öffentlichkeit“ in wissenschaftlich systematischer Weise gibst. Ich freue mich sehr darauf.
Schöner Gruss.

26 10 2007
/sms ;-)

dusarah. am 15.11. sitze ich am nachmittag wieder an der spiegelgasse 1 im cabaretvoltaire.ch: hast du zeit? zeigst du mir deine schlussarbeit? fröimi. grüsse aus köln.

30 10 2007
bembelkandidat

hallo,
in Deiner Blogroll vermisse ich eines der wichtigsten Politblogs überhaupt, für mich persönlich gar das Bedeutendste Schweizer Blog, den „Bürger-Herold“:
http://www.virtualreview.ch/blox/

28 01 2008
dominik

Hi,
vielleicht etwas das dich interessiert (obwohl für jemanden der seine Arbeit darüber geschrieben hat nicht sonderlich neu ;o)

http://sinnmacherblog.supersized.org/archives/180-Weblogs-und-Journalismus-Adaption-und-Induktion.html

4 12 2010
BlogCampSwitzerland 2.0 « quantum symbionts

[…] it from different prespectives. I also am looking forward to see the publication of Sarah’s recently completed work about blogs in politics in Switzerland about which she gave us a fascinating preview […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: